| 
  • If you are citizen of an European Union member nation, you may not use this service unless you are at least 16 years old.

  • Browse and search Google Drive and Gmail attachments (plus Dropbox and Slack files) with a unified tool for working with your cloud files. Try Dokkio (from the makers of PBworks) for free. Now available on the web, Mac, Windows, and as a Chrome extension!

View
 

Zeitungssterben - eine Entwicklung mit weitreichenden Folgen

Page history last edited by Layoutteam 12 years ago

 

Zeitungssterben - eine Entwicklung

 

mit weitreichenden Folgen? 

 

 

In den letzten Wochen haben wir an einem aktuellen und interessanten Thema geforscht: dem Zeitungssterben. Dieser Begriff beschreibt die Lage, dass die gedruckten Zeitungen immer weniger gekauft werden. Der Grund dafür ist einfach: Man kann sie neuerdings ja auch im Internet lesen. Die Zeitungen haben ihre eigene Homepage, auf der sie veröffentlichen. Durch das Internet ist die Konkurrenz für die Zeitungen viel größer geworden, da auch noch TV- oder Radiosender im Internet zu finden sind. Einige Blätter konnten dem Druck nicht mehr standhalten und sind untergegangen.

Wie sich das Zeitungssterben weiter ausbreitet, zeigen wir auf den folgenden Wikiseiten. 

 

Eine Umfrage haben wir ebenfalls durchgeführt: mit einem ungewöhnlichen Ergebnis. Schaut doch mal rein! Vielleicht gehört Ihr ja auch zu denjenigen, die keine Zeitung lesen, sondern sich eher im Internet informieren!

 

 

1. Einleitung und Fragestellung

2. Das Beispiel USA

3. Null Bock auf Zeitung - die Einstellung der jungen Leute

   3.1 Umfrage in der Schule

   3.2 Andere Untersuchungen

4. Auf der Suche nach Gegenstrategien

   4.1 Wie Zeitungen wieder mehr Leser gewinnen wollen

   4.2 Internet und elektronische Medien als Konkurrenz für Zeitungen?

   4.3 Maßnahmen der elektronischen Medien

5. Fazit 

 

Comments (10)

maurice said

at 7:48 pm on May 25, 2009

find ich echt gut was ihr hier geschrieben habt nur versteh ich nicht so ganz warum ihr eure einleitubg unter die überschrift "Zeitungssterben - Die möglichen Folgen" geschrieben habt.

fabian said

at 4:12 pm on May 26, 2009

Das hier ist die Einleitung in unser Projekt. Wir haben die Überschrift unseres Themas hierfür ausgewählt. Bei der Einleitung und Fragestellung erläutern wir dann unser Thema und unsere Fragestellung, da die auch etwas länger ist. Unter Punkt eins ist die Einleitung in das Thema zu finden, das Euch schon mal einen Einstieg zum Thema Zeitungssterben geben soll.

fabian said

at 4:35 pm on May 26, 2009

Das hier ist einfach unsere Startseite.

julie said

at 4:52 pm on May 26, 2009

ich finde eure seite auch wirklich richtig gut, aber ich habe das jetzt nur gelesen, weil ich es lesen musste um zu kommentieren. damit will ich sagen, dass ich noch nicht alles ganz so ansprechend finde von der gestaltung und den überschriften. die seite sieht eher so förmlich aus.
gut finde ich aber die überschrift '3. Null Bock auf Zeitung - die Einstellung der jungen Leute'. das hat mich richtig interessiert, vielleicht auch nur weils meine einstellung ist, aber aus den anderen überschriften könnte man sicherlich auch noch mehr rausholen.

fabian said

at 5:00 pm on May 26, 2009

Wir finden die anderen Seiten ausreichend formuliert. Wir sind mit den Überschriften zufrieden. Es kann sein, dass sie für Dich nicht richtig ansprechend wirken, aber wir können es nun mal nicht jedem recht machen.

Mit der Gestaltung unserer Seiten sind wir ebenfalls zufrieden. Wie ich bereits gesagt habe, unserer Meinung wirken zu viele Farben bei diesem Thema unseriös. Das könnte auch kontraproduktiv sein.

timo said

at 8:23 pm on May 26, 2009

fabian es tut mir leid falls das jetzt ein wenig ausfallen klingt aber du kritisierst alle anderen gruppen mit deinen beiträgen, fragst sogar die gleiche frage noch mehrmals hintereinander, darauf versuchen wir bestmöglich einzugehen, wenn wir dir jedoch tipps geben wollen gehst du sofort auf die barrickaden und gehst überhaupt nicht auf die tipps ein vielleciht wäres es nicht schlecht wenn du auch mal ein oda zwei tipps in deine ach so perfekten arbeiten einfließen läßt ich sehe das nämlich ähnlich wie julie

fabian said

at 8:28 pm on May 26, 2009

Tut mir leid, wenn das so wirkt, als ob ich auf die Barrikaden gehe. Das ist nicht meine Absicht. Ich versuche lediglich, meine Meinung zu äußern und einen konstruktiven Beitrag zu leisten. Ob die jeweilige Gruppe das auch so sieht, und ob der eine oder andere Vorschlag auch umsetzbar ist, muss natürlich jede Gruppe für sich selber entscheiden. Es handelt sich hier also nur um Hinweise und Anregungen, nicht mehr und nicht weniger.

maurice said

at 11:34 pm on May 27, 2009

die sache ist nur das du deine meinung allen leuten immer und immer wieder aufdrängst und nicht einen gut gemeinten rat gibtst.
außerdem hättest du auf julies kritik hin auch einfach nur ein einfaches:
danke für das lob und wir schaun mal ob wir deine tips mit einfließen lassen.
antworten können, denn das hätte ganz einfach n bissi freundlicher geklungen.

lukas said

at 6:43 pm on Jun 19, 2009

hi
würd beim inhaltsverzeichnis das layout etwas ändern z.B. 3. Null Bock auf Zeitung - die Einstellung der jungen Leute FETT schreiben und das andere 4. Auf der Suche nach Gegenstrategien auch, damit es mehr ins Auge springt.

fabian said

at 7:54 pm on Jun 19, 2009

Danke für den Hinweis. Meiner Meinung nach ist dieses Layout eigentlich in Ordnung. Wir wollten jetzt auch nichts mehr ändern, wir sind mit unserer Arbeit erstmal zufrieden.

You don't have permission to comment on this page.