| 
  • If you are citizen of an European Union member nation, you may not use this service unless you are at least 16 years old.

  • Dokkio Sidebar (from the makers of PBworks) is a Chrome extension that eliminates the need for endless browser tabs. You can search all your online stuff without any extra effort. And Sidebar was #1 on Product Hunt! Check out what people are saying by clicking here.

View
 

Ein Betroffener

Page history last edited by Layoutteam 13 years, 2 months ago

Startseite Computersucht

Leitsymptome

Ein Betroffener

LAN-Party

Umfrage

 

 

Betroffener Spielsüchtiger "Dominik"

 

 

"Weil ich tagelang nur vor dem Computer saß, hatte ich starke Schlaf- und Essstörungen», erzählt Dominik M. (26) aus dem Kanton Zug. Er war drei Jahre lang süchtig und verbrachte bis zu zwölf Stunden pro Tag mit Gamen. «Ich konnte mich auf nichts anderes mehr konzentrieren, schließlich musste ich sogar die Schule unterbrechen."

Dominik M. ist bei weitem kein Einzelfall. «Online-Spiele wie ‹World of Warcraft› führen bei immer mehr Jugendlichen zur Abhängigkeit», sagt Max Stutz von der Suchtberatungsstelle Zug. Doch nur wenige würden sich frühzeitig professionelle Hilfe holen. «Es liegt bei den Eltern, die Grenzen festzusetzen», so Stutz. Oftmals seien diese aber völlig ratlos – deshalb sei es dringend nötig, die Familien aufzuklären." (Quelle: http://www.20min.ch/print/story/23984371)

 

 

Computersüchtige (Quelle::http://www.tagesspiegel.de/medien-news/Computerspiele-Onlinesucht%3Bart15532,2510075)

 

Comments (7)

sophie said

at 2:07 pm on May 24, 2009

Gut, dass ihr ein persönliches Beispiel bringt. Jedoch solltet ihr es weiter ausbauen, denn bisher erfährt man nicht wirklich was über den Alltag oder die Gedanken des Jungen.

fabian said

at 3:06 pm on May 24, 2009

War das nicht mal noch länger?

fabian said

at 2:51 pm on May 29, 2009

Ihr schreibt, dass sich der Betroffene hier im Text auf nichts anderes mehr konzentrieren konnte. Ist das aus Eurer Sicht normal? Die Warcraft-Gruppe sagt da nämlich was ganz anderes: "Wenn man viel spielt, erlangt man eine gute Konzentration und was noch wichtiger ist, es fördert die "Hand-Augen Koordination" und das Spielen fällt leichter. " Stimmt das alles? Sie sagen behaupten nämlich, dass viel Spielen die Konzentration allgemein fördert. Was stimmt denn nun? Seht Ihr das auch so, dass ein häufiges Spielen durchaus Vorteile haben kann? Und wenn ja, was sind die Nachteile?

lukas said

at 10:35 am on Jun 4, 2009

Ja das stimmt, dass das die Konzentration fördert. Jedoch spielen die Meisten dann auch noch sehr lange in die Nacht hinein, wenn sie dann am nächsten Tag aufwachen, um zur Schule zu gehen, haben sie natürlich zu wenig Schlaf. Dadurch sind sie in der Schule unkonzentriert, wahrscheinlich denken sie sowieso nur an ihr PC Spiel. Es fördert die "Hand-Augen Koordination" und das Spielen fällt leichter. Ja klar stimmt das, warum sollte es denn nicht stimmen? Das sind immer so unnötige Fragen wie ich finde. Die kann man sich auch selber beantworten.
Ob es die Konzentration allgemein fördert weiß ich nicht, aber wenn man merkt, dass man immer unkonzentriert ist, würde ich der Person nicht empfehlen ein PC Spiel zu spielen, welches süchtig macht...

Nachteile? Was würdest du denn sagen, was die Nachteile sind? Mich würde das auch mal interessieren, ob du dir da was denkst, oder ob du keine Ahnung hast und uns deswegen jeden "Müll" fragst.

fabian said

at 9:36 pm on Jun 10, 2009

Na ja, ich wollte Euch nur nochmal fragen, weil die Nachteile einer Computersucht hier bei diesem Betroffenen nicht so ganz deutlich werden. Ich finde diese Geschichte unter diesem Link ebenfalls sehr eindrucksvoll und ansprechend:

http://albers.bbs-haarentor.de/computerspielsucht/index.php?site=articles&action=show&articlesID=32

Diese Geschichte fand ich wirklich sehr erstaunlich. Es wurde mir sofort klar, wie schlimm eine Computersucht enden kann. Vielleicht könntet Ihr den einen oder anderen Aspekt ja auch hier nochmal erwähnen, da ich diesen Erlebnisbericht wirklich sehr eindeutig finde.

marcel said

at 7:29 pm on Jun 12, 2009

In diesem Fall muss ich Fabian auch recht geben... wenn ihr auf den Link geht ist ein ausgezeichneter Text, etwas zu lang, aber man könnte ihn ja umschreiben.
Im Gegensatz zu euerm Text ist er viel besser, es wird viel deutlicher, wie es kam

Könnt ihr euch ja überkegen

fabian said

at 7:47 pm on Jun 12, 2009

Umschreiben braucht Ihr ihn nicht, einfach nur mal so erwähnen. Das würde auch schon reichen. Denn Euren Text wollt Ihr jetzt wahrscheinlich nicht mehr austauschen, nehme ich an. Sonst könntet Ihr auch den Inhalt zusammenfassen, das heißt die ganze Geschichte in Stichpunkten. Die fänden die Leser Eurer Seiten bestimmt interessant und auch ansprechend.

You don't have permission to comment on this page.